Anzeige des Titels im Gateway Bayern

Tozzi, Antonio [Komponist]:

Zenobia : ein musikalisches Schau-Spiel, welches aus höchstem Befehl Sr.
Churfürstl. Durchläucht in Baiern [et]c. [et]c. auf dem neuen Hoftheater zur
Faschings-Zeit im Jahre 1773. aufgeführet worden / Die Poesie ist von dem Herrn
Abbé Peter Metastasio kaiserl königl. Hofpoeten. Die Musik ist von dem Herrn
Antonio Tozzi von Bologna. - Libretto. - . - 173 S., [13] Bl ; 8
Uraufführung: München, 1773.01.06. - Akte: 3. - Szenen: 31. - Rollen: Zenobia,
Principessa d'Armenia, moglie di Radamisto (La Sig. Marianna Bianchi Tozzi);
Radamisto, Principe D'Iberia (Il Sign. Marcello Pompili); Tiridate, Principe
Parto, Amante di Zenobia (Il Signor Carlo Moschino); Egle, pastorella, che poi
si scopre sorella di Zenobia (La Signora Capranica); Zopiro, Falso amico di
Radamisto, ed Amante di Zenobia (Il Sig. Domenico de Panzachi); Mitrane,
Confidente di Tiridate (Il Sig. Francesco Fortini). - Weitere Angaben: S. [1]:
Kurztitel. - S. [2-3]: Titelbl.: S. [4-9]: "Argomento" / "Innhalt". - S. [9]:
"Der Grund dieser Geschichte ist aus dem 12ten Buche der Annalen des Tacitus
genommen". - S. [10-11]: "Mutazione di Scena." / "Veränderungen der
Schaubühne.". - S. [12-13]: "Personaggi." / "Singende Personen.". - S. 173: "Die
Veränderungen der Schaubühne sind erfunden von Herrn Johann Paul Gaspari,
churfürstl. Theatral-Maler, und Baumeister."




Neue Suche Datenschutz

Kontakt: BayerischeBibliographie@bsb-muenchen.de